PHP Tutorials, PHP lernen, PHP Forum, PHP Community and more ... MyWebsolution.de!

Sidebar

Home News Tutorials Workshops Tipps Artikel Gästebuch Sitemap Unicode Shopping

Suche

Members

Forum Login Registrierung

Statistik

Statistikbereich
Jetzt1
Heute293
Gestern321
Gesamt1596085

Wie weise ich eine Qualitätsmanagementnorm nach?

Autor Flitze
Klicks 855
Bewertungen 0
Rating
Stand 09.07.2016
Keywords:
Qualitätsmanagementnorm


Breadcrumb:
Artikel » Wie weise ich eine Qualitätsmanagementnorm nach?
Seite : 1 Bewerten
Article Wizard - deutscher Article SpinnerNeben gesetzlichen Vorschriften, die die Einhaltung sowie den Nachweis bestimmter Quali-tätsnormen einfordern, verlangen bzw. erwarten auch viele Kunden eine einschlägige Zertifizierung. So kann zum Beispiel ein Industrieunternehmen, das gewisse Rohstoffe oder Materialien einkaufen möchte, von dem potenziellen Lieferanten eine ebensolche Zertifizierung erfragen, um vor dem Zustandekommen des Geschäfts dessen Qualitätsfähigkeit sicherzustellen. Qualitätsnormen schaffen also Vertrauen in die qualitativen Standards bestimmter Produkte, Prozesse oder sonstiger Leistungen. Durch die Kontrolle ihrer Einhaltung sowie die Verbesserung der Normen selbst, kann somit ein fortwährender Optimierungsprozess am Laufen gehalten werden. Wie aber geht eine Zertifizierung vonstatten, wie weist man als Unternehmen oder auch etwa als Freiberufler gewisse Qualitätsstandards nach?

Inwieweit eine bestimmte Qualitätsnorm von einem Akteur eingehalten wird, kontrollieren sogenannte Zertifizierungs- bzw. Konformitätsbewertungsstellen. Diese können von dem jeweiligen Akteur kontaktiert werden, worauf die jeweils auserwählte Institution dann sogenannte Audits durchführt. Auch eine Zertifizierungsstelle muss sich ihrerseits einer Konformitätsbewertung bzw. Akkreditierung gemäß der Norm „DIN EN ISO/IEC 17021:2006“ fügen. Somit sind seriöse Zertifizierungsstellen immer an ebenjener Akkreditierung erkennbar, wie etwa in diesem Fall. Grundsätzlich können sowohl Produkte und Prozesse als auch Systeme und selbst Personen durch eine unabhängige Konformitätsbewertungsstelle zertifiziert werden.

Jedoch müssen Zertifizierungsstellen nicht in jedem Fall selbst akkreditiert werden. In diesem sogenannten gesetzlich ungeregelten Bereich darf prinzipiell jede Person oder Institution Zertifikate ausstellen und darin bestimmten Unternehmen, Personen oder Leistungen jeglicher Art die Konformität zu bestimmten Normen bescheinigen. Es ist dann nur so, dass faktisch betrachtet, solcherlei Konformitätsbekundungen kaum einen objektiven bzw. vertrauenswürdigen Wert haben. Denn schließlich kommt es hier nur darauf an, dass ein Zertifizierungsaspirant bloß die benötigte Summe für die Zertifizierung aufbringen muss, um sein Zertifikat zu erhalten. Wie sorgfältig die Prüfung ablief, kann am Ende keiner sagen.

Anders ist es im gesetzlich geregelten Bereich. Hier müssen Zertifizierungsstellen Akkreditierungen durch übergeordnete Instanzen nachweisen. Auch die Maßstäbe, die sie bei der Zertifizierung von zum Beispiel Medizinprodukten anlegen, entstammen dann gesetzlichen Vorschriften. Eine akkreditierte Zertifizierung kann über ein auf das Zertifikat gedrucktes Zeichen der Akkreditierungsstelle sowie ein Akkreditierungsvermerk identifiziert werden.

Einer Zertifizierung gehen meist mehrere sogenannte Audits voraus. Ist ein Unternehmen der Meinung, ihr Produkt entspreche einschlägigen, geltenden Normen, so kann es eine akkreditierte Zertifizierungsstelle kontaktieren und um eine Zertifizierung bitten. Nach der Anfrage muss das Unternehmen zunächst einen Fragebogen ausfüllen, anhand dessen die Anzahl der Audit-Tage festgelegt wird. Bei einer Unternehmensgröße von bis zu zehn Mitarbeitern, werden in der Regel zwei Audit-Tage veranschlagt. Bis 425 Mitarbeiter sind es zehn Tage. Im Zweifelsfall kann dann ein Voraudit beantragt werden, bei dem geprüft wird, ob und wie hoch die Chancen auf eine Zertifizierung überhaupt stehen. Verläuft alles gut, werden anschließend die eigentlichen Audits in zwei Stufen durchgeführt. Können dabei keinerlei Mängel festgestellt werden, stellt die Zertifizierungsstelle ein Zertifikat für zunächst drei Jahre aus. Werden Mängel gefunden, so gilt es diese erst zu beseitigen. Innerhalb der ersten drei Jahre werden dann sogenannte Überwachungsaudits durchgeführt. Nach Ablauf der drei Jahre muss eine Rezertifizierung erfolgen und der Zyklus geht von vorne los.

Eine Zertifizierung ist folglich ein effektives Qualitätssicherungsinstrument, das nicht nur die Reputation eines Unternehmens auf dem Markt, sondern die Qualität von Produkten, Prozessen und Leistungen gesamtgesellschaftlich zu steigern vermag.

  Bewerten

»» Zurück zum Menu

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung (SEO - Search Engine Optimization)

Ranking

Tutorials (13)

8.6
8.4
8.1

Workshops (3)

8.8
8.7
7.6

Tipps (13)

7.2
6.7
6.5

Artikel (28)

8.4
7.2
6.4

RSS Feeds

Full Feed Tutorials Workshops Tipps Artikel

Twitter

Follow me on Twitter

Partner & Links


Valid HTML 4.01 Transitional
Valid CSS
nach oben

Diese Seiten unterstützen MyWebsolution:
 
© MyWebsolution.de
2006-2017